Neuauflage des Handbuchs Medizinrecht (Ratzel / Luxenburger (Hrsg.))

Kürzlich ist im Verlag C.F.Müller die 4., vollständig überarbeitete Auflage des Handbuches Medizinrecht erschienen. Das von Dr. Rudolf Ratzel und Dr. Bernd Luxenburger herausgegebene Werk ist eines der am häufigsten zitierten Handbücher dieses Rechtsgebietes.

Die neue Auflage ist um mehrere Kapitel erweitert worden, die sich unter anderem mit der noch jungen Thematik der Telemedizin sowie der europäischen Datenschutzgrundverordung beschäftigen. Auch das in diesem Jahr zu unverhoffter Bedeutung gelangte Infektionsschutzgesetz wird gesondert behandelt. Desweiteren sind sämtliche Abhandlungen, die bereits in den vorigen Ausgaben enthalten waren, an den aktuellen Stand der Rechtsprechung angepasst worden.

Das von Rechtsanwalt Prof. Dr. Karl-Heinz Möller verfasste Kapitel zu Kooperationen im Gesundheitswesen (Ärztliches Gesellschaftsrecht) wurde für die neue Auflage vom Autoren gemeinsam mit Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel überarbeitet.

Das Handuch Medizinrecht kann ab sofort unter cfmueller.de bestellt werden.

Webinar zu neuem Zulassungsverfahren für Produkte zur Wundversorgung

Kürzlich hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Einführung eines umfangreichen Verfahrens zur Zulassung bestimmter Wundversorgungsartikel beschlossen. Davon betroffen sind Produkte mit „Zusatznutzen“, beispielsweise Wundverbände, die Medikamente in die Wunde freisetzen.

Das neue Verfahren ist dem im pharmazeutischen Sektor etablierten AMNOG-Verfahren ähnlich, welches die Zulassung von Arzneimitteln reguliert. Dabei durchlaufen die Produkte eine langwierige Phase der wissenschaftlichen Evaluation, bevor sie auf den Markt gebracht werden dürfen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Expertenzirkel“ des Wissenschaftlichen Instituts für Gesundheitsökonomie und Gesundheitsforschung (WIG2) findet am 3. Dezember 2020 ein Webinar zu diesem Thema statt. In diesem kommen Fachleute unterschiedlicher Bereiche in einem Dialog zusammen, um die Auswirkungen des G-BA-Beschlusses aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Den regulatorischen Rahmen wird dabei Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel beleuchten.

Die Anmeldung zu diesem gebührenfreien Webinar ist auf der Website des WIG2 möglich.