Wahrung von Fristen bei zu niedrigen Zuschüssen für Therapeuten

In einem für das Abrechnungszentrum Optica angefertigten Gutachten kommt Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel zu dem Ergebnis, dass es beim für Erbringer von Heilmitteln aufgespannten Schutzschirm zu rechtswidriger Ungleichbehandlung kommt. So erhalten einige Therapeuten gar keine oder deutlich zu wenig Hilfe, weil sie nicht in monatlichen Intervallen oder aber zeitversetzt abgerechnet haben. Genauere Informationen hierzu finden Sie auf Optica.de

Wenn auch Ihre Praxis von dieser Ungleichbehandlung betroffen ist, sollten Sie nicht zu lange warten, um den Ablauf der Frist für den Widerspruch gegen eine zu geringe Zahlung zu vermeiden. Gerne beraten die Anwälte und Juristen unserer Kanzlei Sie individuell zu diesem Thema und vertreten Sie, Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Gutachten zu rechtswidriger Ungleichheit bei Hilfsprogramm für Therapeuten

Der kurzfristig zum Ausgleich der pandemiebedingten Verdienstausfälle für Therapeuten gespannte Schutzschirm ist seit Inkrafttreten Thema vieler rechtlicher Diskurse. Dabei geht es vor allem um die Frage, ob bei der Berechnung der Zuschüsse einige Therapeuten benachteiligt werden.

Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel kommt nun in einem vom Abrechnungszentrum Optica in Auftrag gegebenen Gutachten zu diesem Thema zu dem Schluss, dass der Rettungsschirm in seiner derzeitigen Form rechtswidrig ist. Weil sich die Bemessung der Zahlungshöhe am Rechnungsdatum und nicht am Datum der Leistungserbringung orientiert, erhalten viele Therapeuten zu wenig oder gar keine Unterstützung, wenn sie unregelmäßig oder zeitversetzt abgerechnet haben. Somit verstößt die Schutzverordnung gegen den Allgemeinen Gleichheitssatz des Grundgesetzes.

Näheres erfahren Sie in dem Beitrag auf Optica.de

Wenn Sie auch von dieser Ungleichbehandlung betroffen sind, stehen Ihnen die Anwälte und Juristen unserer Kanzlei gerne zur Verfügung.

Webinar zum rechtssicheren Handeln als Arbeitgeber

Als Arbeitgeber haben Sie Ihren Angestelltem gegenüber bestimmte Rechte und Pflichten. Einen Überblick über diese gibt Ihnen Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel in einem Optica-Webinar für Inhaber therapeutischer Praxen.

Das Webinar ist inhaltlich in zwei Abschnitte gegliedert. Im ersten Teil liegt der rechtliche Rahmen der Findung qualifizierter Mitarbeiter im Fokus. Hier erläutert Herr Dr. Dr. Ruppel zunächst die angemessene Formulierung von Stellenanzeigen und worauf Sie bei der Gestaltung von Arbeitsverträgen achten sollten. Weitere Themen sind unter anderem im Bewerbungsgespräch unangebrachte Fragen sowie die rechtssichere Kündigung eines Mitarbeiters.

Im zweiten Teilwebinar werden dann Ihre Rechte und Pflichten als Arbeitgeber wie auch die Ihrer Angestellten beleuchtet. Neben den arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen stehen an dieser Stelle auch die Haftung und die angemessene Reaktion auf Pflichtverletzungen seitens eines Mitarbeiters im Mittelpunkt.

Das Webinar können Sie als Gesamtpaket oder teilweise über Optica buchen und danach jederzeit abrufen. Sollten Sie im Anschluss noch Fragen haben, steht Ihnen Herr Dr. Dr. Ruppel gerne per Email zur Verfügung.

Webinar zur Absicherung von Therapeuten

Um den betrieblichen wie auch den persönlichen Risiken als Therapeut Rechnung zu tragen, ist eine ausreichende Vorsorge unabdingbar. Zu diesem Thema bietet Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel ein Optica-Webinar an, in er Ihnen einen fundierten Überblick über Versicherungen und weitere Möglichkeiten der Absicherung gibt.

Das Webinar ist inhaltlich in zwei Teile gegliedert. Im ersten geht Herr Dr. Dr. Ruppel auf die Vorsorge für Selbstständige, im zweiten auf die für Praxisinhaber ein. Neben klassischen Rechtsschutzfällen werden hier insbesondere auch die Absicherung gegen Unfallfolgen, materielle Schäden sowie Maßnahmen bei fehlender Liquidität thematisiert. Weiterhin gibt der Fachanwalt für Medizinrecht in beiden Teilwebinaren einen Überblick über verschiedene Versicherungen, welche davon in Ihrem Fall benötigt werden und welche mitunter nicht sinnvoll sind.

Die Webinare sind einzeln oder als Gesamtpaket über Optica buchbar und jederzeit abrufbar. Per Email haben Sie die Möglichkeit, im Anschluss etwaige noch offene Fragen zu stellen.

Vortrag auf der Gutachtertagung der brandenburgischen Zahnärzte

Eine regelmäßige Fortbildung ist für Gutachter im medizinischen Bereich aufgrund der großen Verantwortung ihrer Position unabdingbar. Aus diesem Grund haben unsere Rechtsanwälte Dr. Dr. Thomas Ruppel und Julian Detmer am 25. Oktober 2019 auf der Gutachtertagung der Landeszahnärztekammer und der KVZ Brandenburg gemeinsam einen Vortrag über die rechtlichen Dimensionen vertragszahnärztlicher Gutachten gehalten.

Zunächst sind Sie dabei auf die unterschiedlichen Arten von Gutachten und die Besonderheiten der vertragszahnärztlichen eingegangen. Danach haben sie kurz Fragen der Haftung des Zahnarztes thematisiert, insbesondere in Gemeinschaftspraxen und MVZ, um darauf folgend auf den inhaltlichen Schwerpunkt der Veranstaltung, die rechtlichen Grundlagen des vertragszahnärztlichen Gutachterverfahrens, zu sprechen zu kommen. Abschließend haben die beiden Anwälte die Thematik der Haftung des Gutachters beleuchtet.

Webinar zum Notfallkoffer für Unternehmer

Für Selbstständige kann der plötzliche Ausbruch einer Krankheit oder ein Unfall neben persönlicher Belastung auch die Unfähigkeit zur Leitung des Unternehmens mit sich bringen. In diesem Fall ist es gut, vorgesorgt zu haben, um die Konsequenzen möglichst gering zu halten. Zu diesem Thema hält Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel am 08.05.2020 ein Webinar für Mitglieder der IHK Lübeck.

Dabei stellt er den Unternehmern verschiedene Möglichkeiten der Vorsorge vor und erläutert, welche Schritte für welche Gesellschaftsform sinnvoll sind. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf der Erstellung einer Vorsorgevollmacht, die unter anderem einen Bevollmächtigten für den Fall von spontaner Handlungsunfähigkeit des Unternehmers festlegt und dessen Absichten und Handlungsanweisungen enthält. Überdies erläutert Herr Dr. Dr. Ruppel, wie ein Notfallkoffer in der Praxis aussehen kann und welche Informationen unbedingt für den Bevollmächtigten zugänglich gelagert werden sollten.

Gerne unterstützen die Anwälte und Juristen unserer Kanzlei hier in Lübeck Sie bei der Erstellung eines Notfallkoffers für Ihre Praxis.

ARBER-Webinar zur erfolgreichen Mitarbeit im Medizinrecht – auf Patientenseite

Die Unterstützung qualifizierter Mitarbeiter ist für Anwälte zur gezielten Wahrnehmung von Mandanteninteressen von essentieller Bedeutung. Aus diesem Grund bietet Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel im Rahmen eines ARBER-Webinars am 29.04.2020 eine Fortbildungsmöglichkeit für Angestellte medizinrechtlicher Kanzleien an.

Thema der Veranstaltung ist die Mitarbeit in Kanzleien, die Patienten vertreten. Der Fokus liegt dabei vor allem auf den Besonderheiten im Umgang mit Patienten als Mandanten sowie der Vorstellung typischer Mandate. Um der Vielfalt der Teilbereiche medizinrechtlicher Arbeit auf Patientenseite Rechnung zu tragen, werden weiterhin die Spezifika im Umgang mit Rechtsschutzversicherungen und bei der Abrechnung thematisiert.

Vorlesung zu den rechtlichen Grundlagen von Care- und Casemanagement

Die juristischen Rahmenbedingungen des Kranken- und Pflegesystems werden zunehmend komplexer. Einen Überblick über das gesetzliche Fundament des Care- und Casemanagements vermittelt Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel Studenten der Gesundheits- und Versorgungswissenschaften an der Universität zu Lübeck am 23.04.2020 in einer Vorlesung zu diesem Thema.

Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick über die relevanten Rechtsgebiete zu vermitteln sowie das Bewusstsein für häufig im Pflege- und Patientenmanagement auftretende Problemstellungen zu schaffen. Als Jurist und medizinischer Versorgungswissenschaftler gibt Herr Dr. Dr. Ruppel den angehenden Care- und Casemanagern hiermit einen praxisorientierten Überblick über die Überschneidungen medizinischer und rechtlicher Aspekte dieses Berufsfeldes.

Seminar zum Recht der Zahnärzte (§ 15 FAO)

Eine praxisorientierte Präsentation zum Recht der Zahnärzte bieten wir für Fachanwälte im Medizinrecht sowie andere interessierte Anwälte in einem ARBER-Seminar im November und Dezember 2020 an.

Der Fokus der von unseren Rechtsanwälten Dr. Dr. Thomas Ruppel und Julian Detmer gemeinsam moderierten Veranstaltung liegt dabei auf einer kompakten Vermittlung der aktuellen Gesetzeslage und Rechtsprechung, die für eine systematische Beratung und Vertretung in diesem Rechtsgebiet von Bedeutung sind.

Das Seminar wird in den Räumen Nürnberg, Köln und Hannover angeboten.