Wahrung von Fristen bei zu niedrigen Zuschüssen für Therapeuten

In einem für das Abrechnungszentrum Optica angefertigten Gutachten kommt Rechtsanwalt Dr. Dr. Thomas Ruppel zu dem Ergebnis, dass es beim für Erbringer von Heilmitteln aufgespannten Schutzschirm zu rechtswidriger Ungleichbehandlung kommt. So erhalten einige Therapeuten gar keine oder deutlich zu wenig Hilfe, weil sie nicht in monatlichen Intervallen oder aber zeitversetzt abgerechnet haben. Genauere Informationen hierzu finden Sie auf Optica.de

Wenn auch Ihre Praxis von dieser Ungleichbehandlung betroffen ist, sollten Sie nicht zu lange warten, um den Ablauf der Frist für den Widerspruch gegen eine zu geringe Zahlung zu vermeiden. Gerne beraten die Anwälte und Juristen unserer Kanzlei Sie individuell zu diesem Thema und vertreten Sie, Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Schreibe einen Kommentar